Nutzerkonto

Rudolf Steiner, Pleasant Valley
Geschichts-Fake und künstlerisches Reenactment
  • Revolution
  • Russland
  • Reenactment
  • Performativität
  • Performanz
»The camera is my »exosomatic extension‹.«
  • Fiktion
  • Ausstellung
  • Globalisierung
  • Erinnerung
  • Polen
  • Allan Sekula
  • Realismus
  • Gespräch
  • Gegenwartskunst
  • Medialität
  • Zeugenschaft
  • Fotografie
News + Veranstaltungen

Pluriversum – Ausstellung zum Werk von Alexander Kluge

15.09.2017 – 07.01.2018

Museum Folkwang
Museumsplatz 1
45128 Essen
Deutschland

Straub/Huillet: Sagen Sie's den Steinen

13.09.2017 – 19.11.2017

Akademie der Künste
Hanseatenweg 10
10557 Berlin
Deutschland

»Der zerklüftete Augenblick«:
Reiner-Schürmann-Kolloquium

02.11.2017, 09:00

ESPACE DIAPHANES
Dresdener Str. 118
10999 Berlin
Deutschland

Sturm auf den Winterpalast: Geschichte als Theater

23.09.2017 – 25.10.2017

Gessnerallee Zürich
Gessnerallee 8
8001 Zürich
Schweiz

Buchvernissage: Performance Chronik Basel (1987–2006)

13.11.2017, 18:00

Kunsthaus KuLe
Auguststrasse 10
10117 Berlin
Deutschland

Sergei Eisenstein: The Anthropology of Rhythm

19.09.2017 – 19.01.2018

Nomas Foundation
Viale Somalia 33
01199 Rom
Italien

Weitere Themen
  • Wissen-Nicht-Wissen

    Wissen-Nicht-Wissen

    • Epistemologie
    • Müßiggang
    • Nicht-Wissen
    • Literaturwissenschaft
    • Poetik
    • Staunen
    • Potentialität
    • Poetologie des Wissens
    • Experiment
    • Wissensgeschichte
  • Autofiktion | Metafiktion

    Autofiktion | Metafiktion

    • Erinnerung
    • Fiktion
    • Autobiographie
    • Fiktionstheorie
    • Autofiktion
Aktuelle Texte

Ann Cotten

The last philosopher. The zen-queen.

– In what way are you a communist – since we need to define this: someone who is convinced that a totally different form of organization of communal life would be good for the human race, –

 

– Isn’t that equally true of monarchists and leaders of sects?

 

– ...with a focus on justice.

 

– but the people should behave differently, right?

 

– They should be totally different.

 

– Are you not simply a misanthropist?

 

––––––––––––––––––––––

 

– No, because there are people that I like, very much even. And I understand all the less why most people feel compelled to be so nasty.

 

– Most people don’t seem to be quite as bothered by this as you are.

 

– Oh really? In my perception, most people are pretty bothered by anything that is different than themselves. That is why we need rules that define how to behave toward people we can’t stand.

 

– You have just been suffering in a...

OPEN
ACCESS
DE
Aktuelle Texte
“Poetry must be made  by all. Not by one.”

Mário Gomes

“Poetry must be made by all. Not by one.”

OPEN
ACCESS
DE
  • Architektur
  • Fiktion
  • Südamerika
  • Poetik
  • Architekturtheorie
  • Gemeinschaft
  • Raumtheorie
A coffin to bury the statues of the ­ancestors
A coffin to bury the  statues of the ­ancestors

Clémentine Deliss

The Repatriation of the White Cube

I was initially slightly sceptical of the ramifications and undertones of Renzo Martens’ project in central Congo. But as I found out on a recent visit to Lusanga in DRC, it is precisely the complexity and radical ambiguity of the enterprise that provides it with both artistic as well as socio-economic and political relevance. The work operates across several registers, each with its own context and syntax, be it within farming or art. What really convinces me is the equity...
OPEN
ACCESS
  • Gegenwartskunst
  • Kolonialismus
  • Kolonialgeschichte
  • Museum
  • Afrika
The limp, voluptuous decadence of the place
The limp, voluptuous decadence of the place

Bruce Bégout

The Man from Venice

I’m not going to talk about my profession here. That’s of no importance in understanding what happened to me. I could have any job, or even be unemployed. That wouldn’t affect this story in the slightest. On the other hand, it’s crucial to know that I am one of the world’s best-known urban explorers. I’ve been doing urbex for more than 20 years, and my blog is one of the most visited on the web. There I compile my hundreds of...
  • Urbanismus
  • Avantgarde
  • Gegenwartsliteratur
  • Obsession
  • Short Stories
Eine Form für den Gesellschaftskörper
Eine Form für den Gesellschaftskörper

Igor Chubarov

Das Kollektivsubjekt oder die Masse als Subjekt

Im Grunde wurde das revolutionäre Ereignis in Evreinovs Performance auf der Ebene des theatralen Gestus und der therapeutischen Gestalt erst gestärkt und entwickelt. Auch Sergej Ejzenštejn hat sich, wenn auch später und wenn er dies auch abgestritten hat, in seinem Oktober wahrscheinlich auf Evreinovs in Fotografien und Chroniken dokumentierte Inszenierung gestützt. Anhand ebendieser Chroniken haben spätere Generationen von Sowjetbürgern die Revolution erinnert und wahrgenommen. Evreinov hat mit seiner Performance die Perspektivlosigkeit des naturalistischen Theaters bewiesen, welches einfach nur versucht, die...
ABO
  • Kommunismus
  • Ästhetik
  • Massenpsychologie
  • Russland
  • Revolution
Diskurs

Ute Holl

Dream, Clouds, Off, Exile

OPEN
ACCESS
  • Exil
  • Film
  • Karl Marx
  • Kommunismus
  • Monotheismus
Diskurs

Marcus Quent

Ohne Halt

Die Allgegenwart der Kritik, ihre Dominanz in Gestalt von Themen, in Gestalt von Verhaltensweisen und Bekenntnissen, ist ein erstes Anzeichen für die Abwesenheit kritischen Denkens.

In akademischen Kreisen dominiert gegenwärtig eine regelrechte Inventarisierung und Archivierung der Kritik, eine fleißige Verwaltung des kritischen Hausrats. Hier begegnet man allerlei Relevanzprüfern und Erbschaftsverwaltern, die das Brauchbare vom Unbrauchbaren trennen und die Familienzugehörigkeiten überwachen. Kritik erstarrt, weil sie in ihren Händen oft nicht mehr ist, als der beliebige Gegenstand eines enzyklopädischen Interesses. Dieses leidenschaftslose Interesse, das von keinem Impuls geleitet, von keinem Affekt getrieben wird, kennt nichts Liebens- oder Hassenswertes. Auf der anderen Seite drängen sich vermeintliche Gegenspieler in den Vordergrund, die meinen, die Kritik als ein rein evaluatives und optimierendes Unternehmen entlarven zu können. Hier sind es nicht Aktualitätsbescheiniger und Treuhandwächter, mit denen man es zu tun bekommt, sondern juvenile Rebellen und halbstarke Aufschneider. Sie verkünden mit antiakademischen Volten, die doch mitten in der...

OPEN
ACCESS
EN
  • Öffentlichkeit
  • Affekte
  • Kritik
Hurrah!
Hurrah!

Jurij Pavlovich Annenkov

A Diary of my Encounters

Evreinov was occupied with the spectacle’s theatrical, dramaturgical side. Due to its immense size, the production was directed collectively: Evreinov was the director-in-chief, followed by Kugel, Petrov, Derzhavin, and myself. I also designed the scenery and the costumes. My stage sets spanned the entire width of Palace Square and reached up to the third floor of the General Staff. They consisted of two huge platforms (a White and a Red one), connected by a steep bridge. There were around 8,000...
ABO
Wissenschaft
»Wenn man eine solche Frau hat, lässt sich auch in Berlin leben.«

Maria Zinfert

»Wenn man eine solche Frau hat, lässt sich auch in Berlin leben.«

OPEN
ACCESS
EN
  • Biographie
  • Archiv
  • Geschichte der Fotografie
  • Paris
  • 1950er Jahre
  • Erinnerung
  • Porträt
  • Fotografie
  • 1930er Jahre
  • Siegfried Kracauer
  • Autobiographie

 

We like !